Neueste Entwicklungen wenige Stunden vor der Demo

Während die Vorbereitungen auf die Demonstration heute Abend auf Hochtouren laufen, tut sich offenbar auch hinter den Toren des Kesselhauses etwas, wie der Tagesspiegel berichtet:

Nach Tagesspiegel-Informationen gibt es Überlegungen, den Auftritt des Musikers, der unter dem Namen Sizzla bekannt ist, ausfallen zu lassen. In seinen Liedern ruft Collins zum Mord an Schwulen auf.

Die Veranstalter versuchen derzeit noch den Musiker dazu zu bringen, gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) eine Kampagne gegen Homophobie in Jamaika ins Leben zu rufen. „Wir führen mit dem Management und dem Lesben und Schwulenverband Gespräche“, bestätigte eine Sprecherin des Kesselhauses.

Falls es zu einer Einigung kommt, steht nach Aussage des LSVD dem Konzert nichts im Wege. „Wenn er sich zu einer Offensive gegen Homophobie durchringen kann, würden wir das natürlich begrüßen“, sagte LSVD-Sprecher Klaus Jetz. Falls nicht, werde sich der Verband weiterhin für die Absage der Veranstaltung einsetzen. Wie eine mögliche Kampagne gegen Schwulenhass zusammen mit Collins aussehen könnte, sei noch nicht genauer geplant. „Wichtig wäre eine ganz klare Verpflichtung, denn bisher hat Collins schon viel unterschrieben und die Vereinbarung anschließend gebrochen“, sagte Jetz.

Mal schauen, was da noch kommt…

[Originalartikel im Tagesspiegel]


6 Antworten auf „Neueste Entwicklungen wenige Stunden vor der Demo“


  1. 1 gtz 26. November 2009 um 14:14 Uhr

    der LSVD entscheidet, ob der gig von einem homophoben mordbrenner ok geht? davon wüsste ich aber.

  2. 2 Daniela Lützendorf 26. November 2009 um 14:15 Uhr

    FREEDOM OF SPEECH!

    Es ist traurig, mit welcher eingeschränkten Weise hier gegen einen Künstler aus Jamaika agiert wird. Reggae darf nicht losgelöst von seinem Ursprung (über)interpretiert werden!

    Aber die Zensur ist ja wieder auf dem Vormarsch, vielleicht holt sie euch auch irgendwann wieder ein. Für jahrelang am Rande der Gesellschaft existierende Gruppen muss so eine Entwicklung doch eigentlich alarmierend sein!!!
    Seht Ihr vor jedem HipHop-Konzert Frauen demonstrieren? Klebt eine Stadt bei einem bevorstehenden Punk-Konzert alle Fensterscheiben ab? NEIN!
    Überdenkt bitte Eure lächerliche, rückschrittliche Haltung, ehe es wirklich zu Eskalationen kommt, die letztendlich ihr selbst herausfordert! Berlin ist eine schwule Stadt mit schwulem Bürgermeister – Soll sie dies nicht auch bleiben?

  3. 3 Grit 26. November 2009 um 16:16 Uhr

    Laut Tagesspiegel IST es nun abgesagt!!!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Prenzlauer-Berg-Sizzla;art270,2960174

    Trotzdem: die Demo wird/sollte sich nicht mehr aufhalten lassen, ODER?

    Die Lützendorfs können ja daheim bleiben.

  4. 4 Konzert abgesagt 26. November 2009 um 16:29 Uhr
  5. 5 murx 26. November 2009 um 16:54 Uhr

    Konzert findet stattdessen im „Huxleys neue Welt“ am Hermannplatz statt. Bitte streuen!!

  6. 6 mikado 26. November 2009 um 16:59 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.